deszpot ist eine Musik-Text-Kunst-Plattform, die sich – ohne stilistische Enge – radikalen, grenzüberschreitenden, wagenden Haltungen und Werken widmet. Die künstlerische Heimat von deszpot ist am Jura-Südfuss und in der experimentellen Szene Biels. deszpot sieht sich aber gleichzeitig als Kind einer global vernetzten experimentierenden Szene. Der musikalische Boden der Plattform ist elektronische und elektroakustische Musik, Klangkunst, zeitgemässe Formen der Improvisation und konzipierter Musik.

deszpot präsentiert in erster Linie aktuelles Musikschaffen und die Suche nach eigenständigen und konsequenten musikalischen Sprachen in grenzüberschreitenden und transdiziplinären Ansätzen.deszpot glaubt dabei, dass gerade die Musik und mit Musik in Kommunikation stehende Künste spannend sind, die an den Rändern von Szenen sowie im Zusammenspiel zwischen unterschiedlichen Medien, Stilen, Formen und künstlerischen Sprachen entstehen.

deszpot ist deszpot, weil die Welt ohne Behauptung eines geistigen und künstlerischen Freiraums, ohne den Glauben an ein luftiges, sinnliches und persönliches Schloss von Visionen nicht halb so schön ist.

deszpot wird kuratiert vom Bieler Musiker und Halbstrøm Christian Müller.